New Kubelík Trio
Patrizio Mazolla (Piano), Anna Tyka (Violoncello), René Kubelík (Violine)

Anna Tyka

Anna Tyka wurde in Kattowitz (Polen) geboren und wuchs in einer Musikerfamilie auf. Ihr Studium schloss sie an der F. Chopin-Akademie Warschau in der Meisterklasse von Prof. K. Michalik “mit Auszeichnung” ab. Neben ihrer solistischen Laufbahn unternahm sie weitere Studien an der Staatlichen Musikhochschule Mannheim.

In den 90er Jahren errang Anna Tyka eine Vielzahl von Preisen bei nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. den 1. Preis beim Internationalen Witold-Lutoslawski-Cello-Wettbewerb 1997 in Warschau. Seit August 2000 ist Anna Tyka Solocellistin des Sinfonieorchesters St. Gallen. Neben ihrer Orchestertätigkeit führen sie regelmäßige solistische und kammermusikalische Auftritte in verschiedene Ländern, u.a. Polen, Österreich, Italien, Russland und Japan, Anna Tyka arbeitet auch immer wieder mit Rundfunk- und Fernsehanstalten zusammen.

Download als PDF

Patrizio Mazolla

Patrizio Mazzola wurde bei Genua (Italien) geboren. Er erhielt seine musikalische Ausbildung am Konservatorium Luzern und schloss dort sein Studium beim englischen Pianisten Hubert Harry mit dem Lehr- und Solistendiplom ab, das er "mit Auszeichnung" bestand. Er erhielt den Edwin-Fischer-Gedenkpreis und den Kunst-Anerkennungspreis der Stadt Luzern.

Im Laufe seiner Karriere erarbeitete sich Patrizio Mazzola ein umfangreiches Repertoire und ist neben seiner Lehrtätigkeit an den Musikhochschulen Bern und Luzern laufend solistisch tätig. So trat er mehrmals an verschiedenen Festivals auf und arbeitet regelmässig mit diversen Orchestern und Dirigenten zusammen (u.a. R. Baumgartner, Silvia Caduff, J.-L. Darbellay, A. Fiedler, H. Griffiths, E. Muri, P. Sacher, K. Zehnder). Kammermusikalisch spielt er u.a. im New Kubelïk Trio. Mit Patrizio Mazzola erschienen mehrere CD-Einspielungen, darunter die 24 Préludes von Rachmaninoff, die 27 Etüden von Chopin und eine Live-CD seines Rezitals in der Wigmore Hall London.

Download als PDF